1-Grundlagen

hem_uf-3_klein

I. Editorial 

Warum Videoclips in der Managementlehre? Das Wirtschaftsstudium galt lange als trocken und verstaubt. Neue Ansätze sind das Konzept Integriertes Management und eLearning. Management neu erfinden: Darum geht es in diesem Buch von Müller zur Unternehmensführung.  Es ist das einzige deutschsprachige Lehrbuch zum Thema Unternehmensführung bzw. Strategisches Management das den integrierten Ansatz verständlich und praxisorientiert darstellt und mit einem Videoblog unterstützt.

Hier eine Auswahl überwiegend lustiger Videoclips zur Illustration:

  1. Management ist eine Kunst: Zwar sind Tanz und Malerei spannender, dafür aber oft eine brotlose Kunst. Management jedenfalls hat viel mit Kunst zu tun, wie Mintzberg zeigt; – die Zeiten haben sich geändert.
  2. Management neu erfinden: Massenproduktion und Bürokratie, die Ikonen des vorigen Jahrhunderts, haben ihren Charme verloren. Heute geht es darum, Management neu zu erfinden: „Unternehmen sind nur fit für die Zukunft, wenn sie fit für die Menschen werden“, sagt Management-Guru Gary Hamel. “Menschen müssen durch Ideen überzeugt werden, nicht durch Hierarchien”, hält der Apple-Gründer Steve Jobs fest. „Mitarbeiter zuerst, Kunden danach“, so Vineet Nayar, ein erfolgreicher indischer Unternehmer.
  3. Gewinn durch Verantwortung: Selbst Strategie-Gurus wie Michael Porter stellen mit Shared Value neuerdings die Vorteile der gesellschaftlichen Verantwortung der Unternehmen heraus.
  4. Taste for Pluralism. Die Finanzkrisen bestätigen, wie kurzsichtig eine Unternehmensführung ist, die sich nur am radikalen Individualismus ausrichtet. Noch immer noch ruinieren „schlechte Managementtheorien eine gute Managementpraxis“, meint Sumantra Ghoshal, ein weiterer Star auf diesem Gebiet. Intellektueller Pluralismus ist die einzige Alternative zu jeder Form des ideologischen Absolutismus. Bleibt hungrig, bleibt tollkühn“ hat Steve Jobs uns auf den Weg gegeben.
  5. Herausforderung Digitaltechnologie. Online-Handel, Elektromobilität und Multimedia sind nur einige Beispiele für neue Geschäftsmodelle, die durch die Digitaltechnologie entstehen und bestehende Branchen umwälzen. Die Millenium-Generation ist mit den neuen Medien aufgewachsen und offen für eLearning. Das kann aber auch heißen: immer appgelenkt. Neue Medien sind nichts für jeden; aber eine Altersfrage ist das nicht nur.
  6. Integriertes Management als Antwort. Das Unternehmen des frühen 21. Jahrhunderts unterscheidet sich von seinen Vorgängern: Die steigende Komplexität und Dynamik der Umwelt stellt die Unternehmensführung, stärker als jemals, vor die Herausforderung, vielfältige und häufig gegensätzliche Perspektiven zu bewältigen. Beispiele dafür sind die Gratwanderung zwischen radikaler Innovation und Bewahrung des traditionellen Geschäfts oder zwischen globaler Standardisierung und lokaler Anpassung. Es ist also die Praxis, die eine multidimensionale integrierte Sicht fordert.

II. Inhalt

Zu Anfang ist eine kurze Einführung nützlich. Aber welche Fragen stellen sich noch?

1.1 Von der Planung zur Strategie

Wir leben in eine Welt mit zunehmender Komplexität und Dynamik.

1.2 Handlungsspielräume durch Strategieperspektiven

Was tun Manager wirklich?

  • Als Helikopterperspektive wird manchmal die strategische Sicht bezeichnet. Das Video “Powers of Ten” zeigt, dass das nicht reicht.

1.3 Die Kunst der Führung

Was macht Leadership im Unterschied zum Management aus?

1.4. Unternehmensverfassung und Corporate Governance

Bereits Erich Gutenberg (1962) geht von drei Zentren der Willensbildung im Unternehmen aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s