Mythos Konzernzentrale

VIDEOLINK: „Sie werden als Zeichen von Leistung und Erfolg bewundert, aber auch als Ort der Machtkämpfe und Bürokratie misstrauisch beäugt. Haben Konzernzentralen in Zeiten der digitalen Vernetzung und der Globalisierung noch einen Sinn? “ Diese Frage stellen Menz, Kunisch und Collins in der FAZ vom 28. Sept. 2015.

Eine Antwort gibt Björn Ambos von der Universität St. Gallen, der in diesem Videoclip zeigt, dass es darauf ankommt, ob ein „Parenting  Advantage“ vorliegt. ♦4.2.2

Mehr zum Thema Corporate Headquarters von Berger Unternehmensberatung hier.

Ambidexterity: Ein Doberhuahua?

VIDEOLINK: Ambidexterity ist ein Begriff aus der modernen Unternehmensführung der „beidhändig“ duale Ansätze verfolgt, Paradoxien, wie schrittweise und radikale Innovation. Kommt dabei so etwas wie ein Doberhuahua heraus? (Audi Commercial; mehr als 10 Mio mal gesehen) ♦ 4.6

Der Amtsschimmel: Nur mit Humor zu ertragen

VIDEOLINK. Die äusseren „Spielregeln“, also die institutionellen Rahmenbedingungen, sind massgeblich für den Erfolg oder Misserfolg von Organisationen. Diese können mit der PEST-Analyse untersucht werden. ♦ 3.1.2

Management neu erfinden

VIDEOLINK: Management Guru Gary Hamel sagt, das Unternehmen nur fit für die Zukunft sein könen, wenn sie fit für die Menschen werden. „Mitarbeiter zuerst, dann erst die Kunden“ ist nicht nur sein überraschender Leitsatz für ein Management 2.0. ♦ 4.5.1

Nebenbei: alles andere als eine langweilige Powerpoint-Präsentation.