Lean Startup – passt das immer?

VIDEOLINK: Agile Managementkonzepte wie Effectuation, Design Thinking und Lean Startup sind aktuell. „Moderne Unternehmen verzichten immer häufiger auf einen Businessplan. Sie treten stattdessen direkt mit ihre potenziellen Kunden in Kontakt, erstellen minimalistische Prototypen und entwickeln so Schritt für Schritt ein marktfähiges Endprodukt. Diese Lean-Start-up-Methode taugt auch für Konzerne.“ (Blank 2013) Aber wird Planung damit überflüssig? ♦ 3.5.3

Die digitale Revolution: Ein zweites Maschinenzeitalter?

VIDEOLINK: Macht der Maschinen: „Die digitale Revolution verändert Lebens-und Arbeitswelten so stark, dass manche Ökonomen ein zweites Maschinenzeitalter ausrufen. Es beeinflusst auch die Verteilung von Einkommen und Vermögen“ (FAZ 2014). Gemeint sind, wie das Video zeigt, Brynjolfsson und McAfee vom MIT (vgl.  HBR 5/2015). Zum ersten Maschinenzeitalter, der industriellen Revolution, siehe hier und als Trial Riding Music Clip hier.  Technologie macht Geschichte, damals wie heute. ♦ 4.5.3

Zuckerbrot motiviert nur selten

VIDEOLINK: „The Puzzle of Motivation“: Dan Pink argumentiert in diesem TED-Clip (mit deutschen Untertiteln), dass monetäre Leistungsanreize selten motivieren, häufig sogar schaden. Dennoch hält die Geschäftspraxis immer noch an überkommenen Ideologien fest. ♦ 1.3

Corporate Innovation from the Global Poor

VIDEOLINK: Zwei Drittel der Weltbevölkerung lebt von weniger als 5 $ am Tag. Für den renommierten Managementlehrer C. K. Prahalad lässt sich nicht nur die Armut bewältigen, wenn die Geschäftschancen dieser „Bottom of the Pyramid“ genutzt werden. CSR allein reiche nicht. ♦ 5.1

Ambidexterity: Ein Doberhuahua?

VIDEOLINK: Ambidexterity ist ein Begriff aus der modernen Unternehmensführung der „beidhändig“ duale Ansätze verfolgt, Paradoxien, wie schrittweise und radikale Innovation. Kommt dabei so etwas wie ein Doberhuahua heraus? (Audi Commercial; mehr als 10 Mio mal gesehen) ♦ 4.6

Strategieentwicklung durch Design Thinking

VIDEOLINK: Design Thinking wendet Methoden von Produkt-Designern oder Architekten im breiteren Kontext der Wirtschaft und Gesellschaft an. Auf dieser Grundlage entstehen auch innovative Geschäftsmodelle (Osterwalder & Pigneur 2011, Schallmo 2013). Diese wiederum sind ein Beitrag zur Strategieentwicklung. Mehr… ♦ 3.1.1

Zum Handeln inspirieren

VIDEOLINK. Was treibt uns an? Simon Sinek zeigt in seinem populären TED-Vortrag, dass inspirierende Führung den Zweck, den Sinn, die Mission an die erste Stelle rückt, also das „Warum“, und dann erst das Wie und Was. Beispiele sind Apple, Martin Luther King und die Gebrüder Wright. ♦ 2.3

Millennials: Die Generation Y ist anders

VIDEOLINK. Die überkommene Trennung von Arbeit und Leben gilt nicht mehr für die Millennials, die junge Generation Y. Flexibiltität und soziale Netzwerke sind die Antwort auf eine Welt, die sich immer schneller dreht und unsicher ist. Darwins „survival of the fittest“ auch hier. Weiterlesen... ♦ 4.5.4

Produktinnovation: Generation Y verstehts nicht

VIDEOLINK. Aufgewachsen mit Game Boy, World Wide Web und Mobiltelefon versteht die Generation Y  (the Millenials) nicht immer vorhergehende Generationen, wie umgekehrt. Am Beispiel des iPads zeigt dieses Video, dass daraus auch innovative Produkte entstehen können 🙂 ♦ 4.6